Designed by fs 2015

Unsere Brennerei

Über unsere Brennerei

Technische Entwicklung der Anlagen in der Brennerei 

  • 1951

Betrieb eines mit Kohlen beheizten Brennapparates mit 150 Liter Fassungsvermögen in der Rathausschule. Durch den ersten Brennmeister Heinrich Schmidt wird die erste Maische im neuen Brennapparat gebrannt.

  • 1952

Ankauf eines in der Gasstraße gelegenen Grundstückes zur Errichtung eines Kelterhauses mit Brennerei.

  • 1956

Die verlagerte Brennerei in den neuen Kellerraum der Rathausschule wird in Betrieb genommen.

  • 1958

Übergabe des Grundstücks in der Gasstraße an die Gemeinde Schiffweiler, damit für das neue Schulhaus eine Zufahrtsstraße ( Comeniusstraße ) gebaut werden kann. Dafür stellte die Schiffweiler das leerstehende Schulgebäude in der Klosterstrasse 42 dem Verein zur Verfügung.

  • 1961

Umzug der Brennerei von der Rathausschule in das Schulhaus in der Klosterstraße. Umrüstung der Brennereianlage von Kohlefeuerung auf Gasfeuerung (Stadtgas). Grund dafür waren die ungünstigen Kaminverhältnisse im alten Schulhaus. Montage eines Aufzuges zum Befördern der schweren Maischbehälter in den oberen Stock. 

  • 1970

Umstellung der Gasversorgung von Stadtgas auf Erdgas.

  • 1977

Anschaffung einer neuen „Baumannsche Glocke“

 

  • 1985

Anschaffung  eines elektrischen Schnapsfilters.

  • 1987

Lieferung und Montage eines neuen Brennkessels mit einem Fassungsvermögen von 144 Liter von der Firma Arnold Holstein aus Homburg.  

 

 

  • 2002

Zur Verbesserung des Ertrages und zum gleichmäßigeren Erhitzen der Maische im Brennkessel wurde ein neues Rührgerät in den Brennraum eingebaut.